Geschmorte Lammschulter mit wildem Spargel

Zubereitung

Am Vortag: 5 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen: Fenchelsamen, Kreuzkümmel, Peffer- & Korianderkörner darin leicht anrösten. Mit Currypulver, Nelken & Chilischote in einen Mörser geben und grob zerreiben. Mit Knoblauchzehen, Rosmarin, Lorbeerblättern, Zitronenscheiben und Sternanis über die Lammschulter geben. 1 Tag marinieren lassen. 1 El Butter in einem Bräter aufschäumen lassen. Die Lammschulter aus der Marinade nehmen abtrocknen, salzen. Mit den Schalotten in etwas Marinadeöl im Bräter anbraten, restliche Marinade zufügen und im Ofen bei etwa 170 °C etwa 1 ½ Stunden braten. Darauf achten, dass die Gewürze nicht verbrennen und dadurch bitter werden. Ab und zu den Bratensatz mit etwas Wasser ablöschen und lösen. Fleisch mit dem Bratensatz begießen. Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit den Spinat um die Lammschulter geben und zusammenfallen lassen. Das obere Drittel der Spargelstangen abbrechen und kurz in kochendem Salzwasser blanchieren. Das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Spargelspitzen darin kurz schwenken und über die Lammschulter geben. Zum Anrichten das Fleisch der Schulter ablösen und aufschneiden. Den Spinat mit den Spargelspitzen darauf verteilen und das Ziegenjoghurt drüber löffeln.

Dieses Rezept stammt von Hans-Peter Heck vom Königsberghof Tieschen.

 

Quelle: Mein Körper in Balance, Die sieben Stufen zum Gleich-Gewicht, Dr. Babak Bhadori und Iris Pestemer-Lach, Verlagshaus der Ärzte, S. 126-127

Zutaten

für 4 Personen:

6 El Olivenöl
1 Tl Fenchelsamen
1 Tl Kreuzkümmel
½  Tl Pfefferkörner, weiß 
1 Tl Korianderkörner
½ Tl Currypulver
3 Stk. Gewürznelken
1 Stk. Chilischote, getrocknet
4 Stk. Knoblauchzehen
1 Stk. Rosmarinzweig
3 Stk. Lorbeerblätter
1 Stk. Zitrone, in Scheiben geschnitten
Sternanis
3 Stk. Lammschulter
2 Stk. Butter
2 El Salz
Schalotten, geschält
300g Blattspinat
200g wilder Spargel
1 Glas Ziegenjoghurt