Jetzt Immunsystem stärken – aber wie?

pixabay_winter_1878713_1280.jpg

Husten, Niesen, Virenattacken – unser Immunsystem wird gerade in der kalten Jahreszeit ordentlich gefordert. Und somit auch der Darm. Denn unser größtes Verdauungsorgan spielt in punkto Abwehrkraft eine große Rolle. Besonders wichtig für die gesunde Darmflora sind Milchsäurebakterien. In ausreichender Menge bringen sie die Darmflora wieder in Balance und sorgen für starke Abwehrkräfte.

Darmbakterien funktionieren wie ein Stoffwechselorgan und leisten einen entscheidenden Beitrag bei der Entwicklung des Immunsystems. Etwa 80 Prozent aller Immunzellen befinden sich im Darm. Deshalb ist es besonders wichtig, den Darm fit zu halten:

Was den Darm stört
Du bist, was du isst – so lautet ein bekanntes Sprichwort. Falsche Ernährung (z.B. übermäßig  Zucker oder Weizen), aber auch Stress, Schlafstörungen, und Medikamente – vor allem Antibiotika – belasten die Darmflora enorm. So haben krankmachende Keime ein leichtes Spiel. Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen und Blähungen können die Folge sein. Langfristig wirkt sich eine schlechte Darmflora auf den gesamten Organismus aus und verursacht zum Beispiel Pilzinfektionen, Hautausschläge oder andere chronische Beschwerden.

Was dem Darm gut tut
Regelmäßige Bewegung (10.000 Schritte pro Tag), ballaststoffreiche und ausgewogene Ernährung, genügend Flüssigkeit trinken (am besten Wasser oder Tee) – das fördert die Darmgesundheit. Allerdings reichen diese Maßnahmen allein oft nicht (mehr) aus. Bereits seit längerer Zeit wird vermutet, dass Probiotika wie z.B. Laktobazillen des Stammes Casei Rhamnosus etwa bei chronischer Verstopfung positive Effekte haben können. Die nützlichen Bakterien aus dem Stamm Casei Rhamnosus versorgen die Darmflora mit ausreichend Milchsäure. Zudem haften sie an den Schleimhäuten an, vermehren sich dort und bilden einen schützenden Biofilm. Somit haben krankmachende Keime keine Chance sich festzusetzen und der Darm ist – selbst nach einer Antibiotika-Therapie – vor Infektionen geschützt.

Studie belegt: Laktobazillen erhöhen die Wirksamkeit von Antibiotika
Eine neue in-vitro-Studie zeigt, dass der spezielle Lactobacillus casei rhamnosus (LCR 35) die Wirksamkeit von antibiotischen Therapien verbessert! Ein wichtiger Beitrag zur weiteren Eindämmung der Resistenzzunahme.

Unterstützung für den Darm aus der Apotheke
Mit diesen Mitteln – eine Kombination aus Ballaststoffen und Lactobacillus casei rhamnosus – ist die Darmflora gut versorgt:

Florea FOS aktiv-Beutel enthalten zusätzlich extra viel FOS (Fructooligosaccharid), das wie eine Extraportion Ballaststoffe wirkt. Der Stuhl wird geschmeidig und die Darmflora regeneriert.

1 Florea regenerans Kapsel enthält 1 Milliarde lebens- und vermehrungsfähiger Keime des Lactobacillus Casei Rhamnosus.

Fragen Sie in der Apotheke nur nach Florea! Auch für Babys, Kleinkinder, Schwangere, Stillende und Vegetarier geeignet.